Diese Website verwendet Cookies und Drittinhalte

Auf unserer Website verwenden wir Cookies, die für die Darstellung der Website zwingend erforderlich sind. Mit Klick auf „Auswahl akzeptieren“ werden nur diese Cookies gesetzt. Andere Cookies und Inhalte von Drittanbietern (z.B. YouTube Videos oder Google Maps Karten), werden nur mit Ihrer Zustimmung durch Auswahl oder Klick auf „Alles akzeptieren“ gesetzt. Weitere Einzelheiten erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung, in der Sie Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen können.

Referentin Lisa Käfer mit Seifenblasen

19. - 20. Mai 2022: Kinder brauchen wilde Spiele

Ideen aus der Psychomotorik zur Entwicklungsförderung im Kindergarten

Die Psychomotorik setzt am Spaß des Kindes an Bewegung und Spiel an. Durch gezielte Bewegungsangebote können motorische, emotionale, soziale und kognitive Fähigkeiten ganzheitlich gefördert werden.

Eine wichtige Entwicklungsaufgabe im Kindergartenalter sind Grenzerfahrungen sowohl in der Selbstwahrnehmung als auch in der Auseinandersetzung mit dem Gegenüber und mit einer Gruppe. Die Fähigkeit eigene und fremde Grenzen zu kennen und zu achten ist eine Grundlage für das ganze Leben.

Ziele:

Erzieherinnen bekommen in dieser Fortbildung Ideen wie sie Kindern, die z.B. durch grenzüberschreitendes Verhalten auffallen, aktiv begegnen können. Sie können wilde Spiele und Angebote zum kontrollierten "Rangeln und Raufen" nutzen, damit Kinder lernen mit Gefühlen wie Angst, Frust und Aggression umzugehen und Grenzerfahrungen zu machen.

Inhalte:

  • Leitideen aus der Psychomotorik und Erlebnispädagogik
  • Entwicklungspsychologische Aspekte bis zur Schulfähigkeit
  • Die entwicklungspsychologische Bedeutung von Grenzerfahrung

Methoden:

  • praktisches Ausprobieren von wilden Spielen
  • Reflexion der Spiele bzgl. derer Ziele, Absichten und Variationsmöglichkeiten
  • Impulsreferate

Bitte bequeme Kleidung anziehen und einen Schuhkarton mitbringen.

Weitere Informationen finden Sie auf dem Infoblatt.

Anmeldungen sind jederzeit über das Kontaktformular oder per Mail an info.aalen[at]daa.de möglich.